Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Am Morgen des 14. November 2008 wurde die Feuerwehr Reutte mit der Pager Meldung: "Fahrzeugbrand: Ehenbichl, L 260 Ehenbichler Straße" nachalarmiert. Die Feuerwehren Ehenbichl/Rieden und Weißenbach waren bereits am Weg zur Einsatzstelle.

Nach telefonischer Rücksprache mit dem Kommandant der FW-Ehenbichl/Rieden und Einsatzleiter OBI Thomas HOFHERR stellte sich heraus, dass noch eine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Die Feuerwehr Reutte rückte darauf hin mit 15 Mann und 2 Fahrzeugen (SRF und TLFA 3000-300) aus.

Am Einsatzort angekommen bot sich den Einsatzkräften zunächst ein erschreckendes Bild. Eine in Richtung Reutte fahrende 26-jährige Außerfernerin geriet mit ihrem PKW aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in einen entgegenkommenden Geländewagen. Bei dem Frontalzusammenstoß hatte die Außerfernerin keine Überlebenschance: Sie starb in dem total zerstörten Unfallwrack. Der 35-jährige Lenker des anderen Wagens musste mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

 

Das Fahrzeug der jungen Außerfernerin wurde total beschädigt.

 

Der Lenker des Geländewagens erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.