Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Am 1. September 2009 um 05:15 Uhr wurde die Feuerwehr Reutte zusammen mit der Ortsfeuerwehr Elmen sowie der Drehleiter Elbigenalp zu einem Fahrzeugabsturz bei Elmen alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache war eine 19 jährige einheimische PKW Lenkerin vom Forstweg auf die Stablalm abgekommen und etwa 70 Meter über steiles Gelände in die Tiefe gestürzt.

Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Die PKW Lenkerin wurde schwer, ihr 17 jähriger Beifahrer leicht verletzt. Der 17 jährige Beifahrer konnte mit seinem Handy noch das Rote Kreuz und den Notarzt alarmieren. Beim Eintreffen des Roten Kreuzes war die Lenkerin bereits durch ihren Beifahrer aus dem Fahrzeug befreit worden. Da die Unfallstelle jedoch in einem sehr steilen Gelände war wurde zusätzlich zur Bergrettung / Bergwacht auch die Feuerwehr alarmiert, da Seilwinden zum Absichern bzw. zum Bergen des Fahrzeuges notwendig waren.
Die Feuerwehren Elmen und Reutte unterstützten Rotes Kreuz und Bergrettung bei der Bergung der Fahrzeuglenkerin aus dem steilen Gelände, die Drehleiter Elbigenalp und das SRF Reutte beleuchteten die Einsatzstelle von unten her. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz und den Notarzt wurde die Fahrzeuglenkerin mit dem Notarzthubschrauber C1 zuerst ins BKH Reutte und dann weiter in die Klinik nach Innsbruck geflogen. Der Beifahrer wurde durch das Rote Kreuz ins BKH Reutte gebracht. Um 07:00 Uhr war der Einsatz beendet und alle Hilfsorganisationen konnten wieder einrücken.

 

Das Fahrzueg blieb am Dach liegen.

 

Das Fahrzeug stürzte durch steiles Gelände etwa 70 Meter weit ab.

 

Die Lenkerin wurde mit dem Hubschrauber C1 in die Klinik nach Innsbruck geflogen.