Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Am 2. Mai um 19:55 Uhr wurde die Feuerwehr Reutte zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B 179 – Fernpass-Straße im Bereich Reutte Süd alarmiert.

Eine in Richtung Deutschland fahrende PKW Lenkerin (deutsche Staatsbürgerin) war nach dem Kurvenausgang auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern gekommen. In weiterer Folge fuhr sie mit ihrem Fahrzeug über eine ca. 10 m hohe, auf der Gegenfahrbahn gelegene Böschung. Der PKW kam zwischen Bäumen und Sträuchern zum Stillstand, wobei sich die Fahrerin nicht mehr aus eigener Kraft aus dem auf der Seite liegenden Fahrzeug befreien konnte. Die Lenkerin wurde von der Feuerwehr Reutte zusammen mit dem NEF-Team durch die Windschutzscheibe geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades durch das Rote Kreuz ins Bezirkskrankenhaus Reutte gebracht. Während der Bergung der Verletzten und des Fahrzeuges musste der Bereich der Auffahrt Reutte Süd komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Reutte war mit KDO, SRF, TLF1, TLF2 und LF an der Einsatzstelle. Weiter Einsatzkräfte: Polizei, das NEF und ein RTW des Roten Kreuzes Reutte sowie BFI und BFK. Das Unfallfahrzeug wurde durch den ÖAMTC geborgen und abtransportiert. Um 20:45 Uhr war der Einsatz für die Einsatzkräfte beendet.

 

 

Das Fahrzeug stürzte ca. 10m über eine Böschung ab.

 

Die Lenkerin wurde durch die Windschutzscheibe geborgen.

 

Das Fahrzeug wurde stark beschädigt.