Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Am 09.01.2012 wurde Aufgrund der Schnee- und Lawinensituation von der Bezirkseinsatzleitung ein Hubschrauber für Erkundungsflüge von der Landeswarnzentrale (LWZ) angefordert.

Die LWZ teilte dem Bezirk Reutte einen Mehrzweckhubschrauber des Österreichischen Bundesheers vom Typ S-70 „Black Hawk“ zu. Der Bezirks-Flugdienstbeauftragte HBM Ing. Thomas WECHNER wurde beauftragt einen geeigneten Landeplatz im Talkessel Reutte zu finden, diesen abzusichern und den „schwarzen Falken“ bei der Landung zu unterstützen. Man entschied sich für den sogenannten Urisee Parkplatz, direkt neben der B179 – der Aufgrund seiner Ausmaße bzw. Beschaffenheit eine sichere Landung zuließ. Damit es zu keinen Behinderungen bei der Landung kam, wurde der Parkplatz vom Bezirksbauamt Reutte (BBA) gegen 10:00 Uhr gesperrt und von letzten Schneeresten befreit. Aus Sicherheitsgründen wurde während der Landung auch die B179 – Umfahrung Reutte durch die Polizei für den gesamten Verkehr gesperrt. Pünktlich wie angekündigt landete der „Black Hawk“ um 12:45 Uhr am angegebenen Außenlandeplatz, nahm Mitglieder der Bezirkseinsatzleitung und der Lawinenkommission auf und startete zu seinem Erkundungsflug ins Lechtal. Nach ca. einer Stunde war die Erkundung beendet und die Passagiere konnten wieder am Außenlandeplatz Urisee Parkplatz abgesetzt werden und der „Black Hawk“ kehrte zu seinem derzeitigen Stützpunkt, in die Pontlatzkaserne nach Landeck zurück.