Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

…als erstes – ein Gasaustritt im Gebäude!

Zu einem Gasaustritt in einer Wohnanlage wurde die Freiwillige Feuerwehr Reutte, am 19. Juli 2018, um 10.08 Uhr alarmiert. Bei Eintreffen am Objekt konnte bereits im Eingangsbereich starker „Flüssiggasgeruch“ festgestellt werden.

Der bereits anwesende Störungsdienst der Erdgasversorgung Ausserfern, führte ebenfalls Messungen durch und bestätigte einen Flüssiggasaustritt. Es wurde eine Räumung des Gebäudes sowie eine Abschaltung des Stromes veranlasst. Nach weiterer Erkundung und Messung, konnte im obersten Geschoß die höchste Gaskonzentration festgestellt werden. In weiterer Folge und nach mehrmaliger Befragung gestand eine Bewohnerin, dass sie im Stiegenhaus des Gebäudes mit einer Flüssiggasflasche hantierte um eine gasbetriebene Brotbackvorrichtung zu betreiben. Dabei dürfte massiv Flüssiggas ausgetreten sein. Die Frau war sich offensichtlich der Gefahr, welche für sie selbst bzw. für das ganze Gebäude und alle Bewohner bestand, nicht bewusst. Nachdem die Ursache geklärt war wurden noch weitere Belüftungsmaßnahmen gesetzt, ehe der Einsatz beendet werden konnte. Im Einsatz standen die Feuerwehr Reutte mit 4 Fahrzeugen und 24 Mann, eine Streife der Polizei Reutte sowie 2 Mann der Erdgasversorgung Ausserfern.
Aus gegebenem Anlass möchten wir daher auf die Gefahr bei der Verwendung von Flüssiggas bzw. auf den korrekten Umgang mit Gasflaschen hinweisen!

http://www.brandverhuetung.tirol/infos-zur-fluessiggasflaschenlagerung-in-wohnanlagen/

http://www.noezsv.at/noe/pages/startseite/zivilschutz-themen-a---z/gefahrenstoffe-im-haushalt/sichere-verwendung-fluessiggas.php

…der Zweite – Brand Fahrzeug…

Um 15.35 Uhr erfolgte dann die zweite Alarmierung durch die Leitstelle Tirol. Im Motorraum eines Fahrzeuges brach ein Brand aus. Mittels Feuerlöscher wurde der Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr eingedämmt, sodass nach kurzen Nachlöscharbeiten der Brand endgültig gelöscht werden konnte. Im Einsatz standen dabei 2 Fahrzeuge und 20 Mann der Feuerwehr Reutte, eine Streife der Polizei Reutte sowie der Einsatzleiter Rettungsdienst.

https://www.oeamtc.at/thema/verkehr/fahrzeugbrand-wie-reagiert-man-richtig-16181288

…und der Dritte – THL Tür/Fenster öffnen…

Die dritte Alarmierung an diesem Tag erfolgte durch die Leitstelle Tirol dann um 22.25 Uhr. Eine Person sperrte sich im 3.OG einer Wohnanlage selbst aus und konnte somit nicht mehr in die Wohnung zurückkehren. Nachdem kein Schlüsseldienst erreicht werden konnte, wandte sich der Betroffene an die Feuerwehr, welche mit 2 Fahrzeugen und 5 Mann ausrückte. Mittels der Drehleiter konnte ein gekipptes Fenster erreicht und in weitere Folge komplett geöffnet werden. Anmerkung: Wenn keine Gefahr im Verzug vorliegt, ist dies jedoch nicht Aufgabe der Feuerwehr. Solche Einsätze können durchaus abgelehnt werden bzw. werden diese im vollen Umfang entsprechend der Tarifordnung des Landesfeuerwehrgesetzes verrechnet.