Freiwillige Feuerwehr Reutte

...unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Bei einem Unfall in Musau wurden fünf Insassen im Unfallwrack eingeklemmt. Für zwei der Betroffenen kam jede Hilfe zu spät: Sie erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Musau – Tragischer Verkehrsunfall im Bezirk Reutte: In der Silvesternacht kam es zu einem schweren Unfall, bei dem zwei Frauen tödliche Verletzungen erlitten. Laut Leitstelle Tirol ereignete sich das Unglück gegen 3.30 Uhr auf der Fernpassstraße bei Musau. Sofort wurde Großalarm für den Bezirk Reutte ausgelöst. Alle fünf Unfallbeteiligten wurden in den Wracks eingeklemmt. Laut Polizeibericht kam es bei Straßenkilometer 45 aus unbekannter Ursache zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos. Dabei erlitten die 24-jährige türkische Lenkerin und ihre 27-jährige Landsfrau tödliche Verletzungen. Ein weiterer Mitfahrer, ein 29-jähriger Türke, wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber in die Klinik Innsbruck geflogen.

Der 66-jährige deutsche Lenker des zweitbteiligten Pkw, der in Richtung Deutschland unterwegs gewesen war, erlitt genau wie seine 52-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Sie wurden in die Krankenhäuser Reutte und Kempten eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zur Unterstützung war auch der Notarzthubschrauber "Christoph München" im Einsatz. (TT.com) 

Eingesetzte Einsatzkräfte:
- die Feuerwehren aus Musau, Vils und Reutte
- Rettungsdienst (auch aus Bayern)
- mehrere Notärzte
- ITH Christoph München (DRF Flugrettung)
- KIT-Team